> versuch über mücken

versuch über mücken

Par |2018-08-14T23:59:14+00:00 16 décembre 2012|Catégories : Blog|

 

als hät­ten sich alle buchs­ta­ben
auf ein­mal aus der zei­tung gelöst
und stün­den als schwarm in der luft ;

ste­hen als schwarm in der luft,
brin­gen von all den schlech­ten nachrich­ten
keine, dürf­tige musen, dürre

pega­susse, sum­men sich selbst nur ins ohr ;
ges­chaf­fen aus dem letz­ten faden
von rauch, wenn die kerze erli­scht,

so leicht, daß sich kaum sagen läßt : sie sind,
erschei­nen sie fast als schat­ten,
die man aus einer ande­ren welt

in die unsere wirft ; sie tan­zen,
dün­ner als mit bleis­tift gezeich­net
die glie­der ; win­zige sphin­xen­lei­ber ;

der stein von roset­ta, ohne den stein.

 

essay on gnats

 

as if eve­ry cha­rac­ter had fled
all at once from the news­pa­per
and hove­red as a swarm in the air,

they hover as a swarm in the air,
trans­mit­ting from the awful news
nothing.  pru­dent muses, ema­cia­ted

pega­susses, hum­ming nothing but them­selves
into the ear ; borne of the last band
of smoke when the candle is snuf­fed,

and so weight­less it’s hard­ly pos­sible to say :
they are. appea­ring more as sha­dow
from an alter­nate world

now cast into ours, they dance,
limbs now so thin as if drawn
with a pen­cil ; tiny sphin­xes are their bodies ;

roset­ta stone, without the stone.

 

(Übersetzung : David Keplinger)
 

X